:DE: Grundlagen-Serie über die Blockchain und Kryptowährungen

Einen wunderschönen Guten Tag an alle,

ich hoffe ich kann einigen Personen, Neuankömmlingen und Interessenten hier gut helfen, wenn ich die absoluten Grundlagen über Kryptowährung und einer Blockchain hier zusammentrage, aber das wichtigste zuerst:

Das ist nicht mein Content, ich habe diese Grundlagen aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt. Den Originalen Beitrag von den Herstellern der Ledger Wallets könnt unter folgendem Link finden: Ledger Academy - About Crypto
Zum bessere Verständnis habe ich die Währung Dollar gegen Euro ausgetauscht, was den Sinn des Textes aber nicht verfälscht. Somit wenn euch dieser Text gefällt bedankt euch bei der Ledger Academy.


Was ist Kryptowährung?
Um richtig mit Kryptowährung zu beginnen, fangen wir mit einer allgemeinen Einführung in Krypto an. Zu Beginn der Beginners Guide, werdet ihr lernen was eine Kryptowährung ist, was für eine Idee dahinter steht und wie diese grundlegend funktioniert.

Der Geist hinter Krypto
Lasst uns mit dem Offensichtlichem anfangen: Unsere Welt ist digital. Im Jahre 2020 benutzen fast 60% der Weltbevölkerung das Internet und es werden immer mehr. Die Demokratisierung des Internets brachte uns neue Gewohnheiten und Möglichkeiten: online teilen, chatten, einkaufen, spielen… Und das ist großartig, weil das ist der Grund wofür das Internet erschaffen wurde: die Möglichkeit von einem Peer-to-Peer-Informationsaustausches ohne einer zwischengeschalteter Instanz oder einer zentralen Behörde. In anderen Wörtern: Die Dezentralisierung von Informationen.

So wie das Internet aber gestaltet ist, erlaubt es kein dezentrales teilen von Werten. Wenn du eine Datei oder einen Song teilen möchten, zum Beispiel via WeTransfer oder E-Mail, sendest du nur eine Kopie der Datei und behälst dabei das Original auf deinem Gerät. Wenn du nun einen Euro zu deinem Freund schickst, während du den selben Euro behälst, verliert der gesendete Euro seinen Wert. Der einzige Weg um Gelder zu transferieren war mit einem Mittelsmann, egal ob dieser digital oder physisch ist (hier sind die Banken gemeint). Nun die 1Millionen-Euro Frage war: Wie kann man Dezentralisierung erweitern um das Teilen von Werten zu ermöglichen? In anderen Worten, wie erschafft man eine digitale Währung die Peer-to-Peer Transaktionen ermöglicht?

Die Antwort kam im Jahr 2008 mit der Geburt von Bitcoin, der aller ersten Kryptowährung. Genauer genommen, als sein Erschaffer Satoshi Nakamoto das Whitepaper mit dem Namen “Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System” veröffentlichte. Mit diesem sehr detailierten Titel, erklärt es was Bitcoin ist und wie es funktioniert. Dadurch hatte es den Weg für ein Ökosystem mit Kryptowährungen und einem eigenen Markt, wie auch dem Teilen von Werten geebnet.

Die Möglichkeiten verstehen
Es ist schwierig nicht über eine Blockchain zu reden, wenn man über Kryptowährungen spricht, wenn es nicht sogar unmöglich ist. Nun ganz einfach, während eine Kryptowöhrung wie digitales Geld ist, ist die Blockchain das Netzwerk an welchem die Transaktionen verarbeitet werden. Wichtig ist, dass die meisten Kryptowährungen ihre eigene Blockchain haben, mit deren eigenen Regeln. Man kann es mit Nudeln Carbonara vergleichen. Es gibt ein originales Rezept mit den wichtigsten Zutaten, aber jeder Koch hat seine eigene Art diese zuzubereiten. Als Ergebnis haben wir dann eine große Anzahl an unterschiedlichen Nudeln Carbonara, aber alle sind an die selbe originale Idee angelehnt. Das ist der Grund warum du in der einen Hand die “Blockchain Technologie” als generelles technisches Konzept hast, ähnlich dem Internet. In der anderen Hand hast du unterschiedliche “Blockchains”, welche jeweils unterschiedliche Kryptowährungen unterstützen, also das “Bitcoin Blockchain Netzwerk” oder das “Ethereum Netzwerk”.

Während also Blockchain die grundlegende Technologie ist, ist Kryptowährung nur die bekannteste Anwendungsmöglichkeit. Jedoch meint in Kryptowährungen zu investieren mehr als nur Geld zu machen, es geht darum ein Teil einer dynamischen technologischen Evolution zu werden.

Die Grundlagen
Ein guter Weg um das Potenzial von Kryptowährungen zu begreifen, ist die Unterschiede und die Gemeinsamkeiten zwischen Fiat-Währungen (Euro, Dollar, Pfund etc.) und Kryptowährungen sich genauer zu betrachten. Beides sind Tauschmittel welche zum besitzen und tauschen von Werten genutzt werden kann, genauso wie man damit Sachen oder Dienstleistungen erwerben kann. Es ist beides legal. Fiat-Währungen und Kryptowährungen können zum traden und auch zum investieren genutzt werden. Es verlassen sich beide auf das weit verbreitete Vertrauen der Verbraucher um als Tauschmittel zu fungieren. Der Wert von beiden wird durch wirtschaftliche Faktoren wie Angebot, Nachfrage, Arbeit, Nachfrage und mehr bestimmt. Nun aber zu den 5 großen grundlegenden Unterschieden, woher die revolutionäre Kraft von Kryptowährungen kommt.


Das Bild ist von Ledger Academy - What ist Cryptocurrency?

Da es nun keinen Mittelsmann mehr gibt und es das traditionelle Finanzsystem und die Banken ins Schwanken bringt, unterstützt Krypto die Dezentralisierung die Stärkung des Einzelnen. Krypto ist der Antrieb für ein komplett neues System in welchem du, als unabhängige freie Person, mehr Kontrolle hast. In diesem System kannst du deine eigene Bank sein, die alleinige Kontrolle über dein Vermögen haben und auch die Verantwortung tragen dieses sicher zu verwahren. Es ist keine zentrale Behörde involviert, kein Dritter dem du vertrauen musst. Das bedeutet mehr Freiheit und Unabhängigkeit um eigenen Entscheidungen zu treffen. Es bietet mehr Gleichheit, Transparenz und Privatsphäre in Bezug auf all deinen Handlungen. Während nun Kryptowährungen noch einen langen Weg vor sich haben und einige Hürden überwinden müssen, ist es das worum es eigentlich geht:
Sich auf den Menschen fokussieren und denen wieder die komplette Kontrolle zurückgeben.

Ledger Academy - What ist Cryptocurrency?
Stand 21. März 2021
Wie gesagt, dass ist nur eine von mir erstellte Übersetzung und nicht meine eigene Anleitung. In ein paar Tagen übersetze ich auch die nächten Teile der Grundlagen-Serie.

5 Likes

Super! Danke dir für die Übersetzung!

Falls du etwas brauchst, melde dich bei mir.

Gruss
Fabian

2 Likes

Gerne doch, es hatte mir viel Zeit gekostet in das Thema Krypto zu kommen, weil vieles auf Englisch ist und “dezentral” :grinning: über viele Webseiten verteilt. Deswegen wollte ich das gerne um es anderen zu erleichtern hier zusammentragen. Deswegen packe ich Part 2 auch gleich hinterher:

Die Blockchain Grundlagen (Part 2)

Das ist nicht mein Content, ich habe diese Grundlagen-Serie aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt. Den Originalen Beitrag von den Herstellern der Ledger Wallets könnte ihr unter folgendem Link finden: Ledger Academy - About Crypto

Es ist Zeit deine Frustration zu überwinden! Der wichtigste Schritt dazu ist ein Einführungskurs um die Blockchain grundsätzlich zu verstehen. Es ist nicht erforderlich ein Experte dazu zu sein oder ganz tief in die technischen Details einzutauchen. Um auch in den Kryptozug einsteigen zu können musst du nur die grundsätzliche Idee davon verstehen, der Rest wird von alleine kommen, mit Übung und Neugierde. Hier ist nun für dich alles was du über die Blockchain wissen musst um mit Krypto anfangen zu können. Du wirst lernen was die Blockchain Technologie ist, wie diese funktioniert und wie damit die Dezentralisierung gefördert wird.

Was die Blockchain ist
In Part 1 haben wir den Hauptgrund von Krypto erklärt: Eine digitale Währung zu erschaffen, welche peer-to-peer Transaktionen ermöglicht ohne, dass ein Dritter involviert ist.
Während Fiat-Währungen ihr eigenes Finanzsystem haben um auf einer effektiven und sicheren Weise Werte zu transferieren, so haben Kryptowährungen das auch. Das erste System besteht aus offiziellen Banken, Beratern, Geldautomaten, Gelddruckerein und so weiter, das letztere System wird dahingehend ohne Kontrolle von Dritten aufgebaut. Dieses System ist die Blockchain Technologie.

Die Unterscheide zwischen Blockchain, Kryptowärhung und Bitcoin
Die 3 Begriffe Blockchain, Kryptowährung und Bitcoin sind eng miteinander verbunden. Tatsächlich hat der pseudonyme Bitcoin-Schöpfer Satoshi Nakamoto tatsächlich Bitcoin, die erste erfolgreiche Kryptowährung, und die Blockchain die diese unterstützt erschaffen. Während nun viele beides fälschlicherweise für das selbe halten, sind das zwei komplett unterschiedliche Tehemen die klar verstanden und differenziert werden müssen.

Zur Verdeutlichung nutzen wir eine einfache Analogie. Webseiten sind sehr bekannte Internet Applikationen um Informationen zu teilen. Suchmaschinen zu benutzten ist der häufigste Weg um diese Webseiten einfach zu erreichen. So ist Google die meist genutzte und berühmteste dieser Suchmaschinen. Bis zu einem gewissen Grad teilen Blockchain, Kryptowährungen und Bitcoin eine ähnliche Beziehung: Die Blockchain ist eine bahnbrechende Technologie, um Peer-to-Peer Werte und Informationen online zu lagern und zu teilen.


Das Bild ist von Ledger Academy - Learn Blockchain Basics

Wie bei Webseiten, gibt es eine große Vielzahl an unterschiedlichen Blockchains mit unterschiedlichen Anwendungen. Kryptowährungen sind bisher die bekannteste und meiste genutzte Art diese Technologie zu benutzen. Bitcoin ist eine von vielen existierenden Kryptowährungen, mit der Besonderheit die bekannteste und aller erste je erschaffene zu sein.

Die Power einer Blockchain
Kurz gesagt ist die Blockchain ein dezentrales und öffentliches Register, was jede Information speichern kann (wie Finanztransaktionen für Kryptowährungen) in einer anonymen und unveränderbaren Weise. Diese bahnbrechenden Funktionen geben den Benutzern einige signifikante Vorteile:

  • Wegen der Dezentralisierung sind keine Dritten involviert: Keine Bank, keine über alles stehenden Akteure, kein Verwalter und keine unerwartende Gebühren. Es gibt nur dich und dein digitales Vermögen.

  • Als öffentliches Register ermöglicht es eine hohe Transparenz und Nachverfolgbarkeit. Der Vorteil ist Informationen gegen prüfen zu können und erschwert das fälschen von Informationen.

  • Informationen sind sowohl anonym wie auch unveränderbar gespeichert. Das bedeutet, sobald Daten in das Register eingefügt wurden es nicht mehr gelöscht, verändert oder identifiziert werden kann.

Alle diese Vorteile machen es sehr hart oder sogar fast unmöglich eine Blockchain zu verändern oder zu hacken. Das alles hält das System auch komplett peer-to-peer, es wird keine zentrale Behörde benötigt um Sicherheit zu gewähren. Genau das macht die Blockchain Technologie so nützlich. Nebenbei gibt uns die Blockchain auch revolutionäre Vorteile für viele Anwendungsbereiche, von Banking über Politik bis zur Musik oder sogar um Fake News zu bekämpfen. Das alles aber mit einem Kern-Prinzip: Förderung der Dezentralisierung um die Macht wieder den Menschen zurück zu geben. Genau das ist was Kryptowährungen erreichen möchten im traditionellen Finanzsystem. Jetzt ist der Kreis komplett.

Wie die Blockchain funktioniert (Schnell und Einfach)
Für den Anwendungsbereich der Kryptowährungen, ermöglicht die Blockchain einen transparenten, sicheren und anonymen Weg Werte von Person zu Person auszutauschen - frei von der Kontrolle Dritter.


Das Bild ist von Ledger Academy - Learn Blockchain Basics

Weil das Netzwerk auf viele Computer verteilt ist, welche verteilt auf der ganzen Welt sind und bei jedem mit einer Internetverbindung betrieben werden kann, erschafft es ein dezentralisiertes und weit verteiltes System zu Prüfung von Transaktionen.

Stellen wir uns nun eine tatsächliche Abfolge großer Steinblock vor. Die härteste und stärkste vorhandene Steinart, sagen wir Granit. Diese Blöcke werden öffentlich in einer einzelnen Datei angezeigt. Diese Steine sind so schwer, dass deren Reihenfolge nicht geändert werden kann, weil diese nicht bewegt werden können. Jedesmal wenn eine Transaktion geprüft wurde, wird diese auf den letzten Block eingraviert und das für ewig. Was passiert nun wenn Mr Pink an Mr Weis 2 Coins senden möchte? Zu aller erst, alle vorhergehenden Blöcke sind geprüft, sodass diese eine nicht veränderbare Spur aller vorheringen Transaktionen darstellt. Dadurch kann geprüft werden ob Mr Pink wirklich diese 2 Coins besitzt. Wir sagen nun er hat diese 2 Münzen, weil diese vor ein paar Jahren von Ms Orange erhalten hat. Nun wo diese Transaktion geprüft ist kann das eingravieren starten: Wir setzen einen neuen Steinblock an die Kette, führen diese Transaktion aus und beschreiben die neue Situation im Stein: -2 Münzen für Mr Pink und +2 Münzen für Mr White. Die Transaktion wurde erfolgreich ausgeführt!

Nun hast du es geschafft! Du bist durch das ganze Blockchain Thema durch. Wenn du dein Wissen darin nun noch vertiefen möchtest hier ist ein detaillierterer Artikel in Englisch. Für jetzt ist es aber wichtig sich an die Vorteile einer Blockchain zu erinnern, wie auch an die neuen Möglichkeiten und Gelegenheiten diese diese bietet. Die Anwendungsmöglichkeiten einer Blockchain sind unendlich! Kryptowährungen sind nur eine dieser Möglichkeiten, wenn auch eine sehr große mit einer wundervollen Geschichten und Philosophie.

Ledger Academy - Learn Blockchain Basics
Stand 21. März 2021
Wie gesagt, dass ist nur eine vor mir erstellte Übersetzung und nicht meine eigene Anleitung.

3 Likes

Die unglaubliche Geschichte von Kryptowährungen (Part 3)

Das ist nicht mein Content, ich habe diese Grundlagen-Serie aus dem Engischen ins Deutsche übersetzt. Den Originalen Beitrag von den Herstellern der Ledger Wallets könnt ihr unter folgendem Link finden: Ledger Academy - About Crypto

Bevor wir tiefer in das Thema eintauchen, genauer genommen in Bitcoins, Mining, Blockchain Transaktion und so weiter, ist es wichtig die Geschichte von Kryptowährungen und warum diese aufgetaucht sind zu verstehen. Zeitlich das Thema von Kryptowährungen greifen zu können und warum diese überhaupt erschaffen wurde, wird dir helfen zu verstehen wie diese funktionieren.

Vor Bitcoin Ära - Geteilte Grundsätze
Vor Bitcoin wurde bereits oft versucht eine digitale Währung zu erschaffen. Bereits 1998 wurde von dem Computer Ingenieur Wei Dai durch ein Whitepaper die Idee einer digitalen Währung diskutiert. In dem selben Jahr hatte Nick Szabo auch ein Versuch gestartet eine digitale Währung zu erschaffen.

Das Hauptproblem der meisten Prototypen von Kryptowährungen war das “double spending problem” (übersetzt: doppelte Ausgaben Problem). Einfach erklärt ist double-spending das equivalent zu unseren falschen Banknoten. Was würde passieren, wenn du einen 100 Euro-Schein zehnmal kopieren könntest und am Ende 1.100,00€ hast? Es kann sehr selten vorkommen, weil das traditionelle Finanzsystem es mit Kontrolle und Regulatorien verhindert. Wenn wir uns nun die digitalen Währungen anschauen ist die Herausforderung zu garantieren, dass digitales Geld nur einmal genutzt werden kann.

Denken wir an Konzert e-Tickets. Wenn das Event, welches du gerne besuchen möchtest, ausverkauft ist, kannst du dir ein Ticket von jemanden kaufen der bereits ein Ticket hat. Wie kannst du nun aber sichergehen, dass der aktuelle Besitzer sein Ticket nur einmal verkauft, wo nun PDF-Dateien sehr einfach kopiert werden können. Eine einfache Methode wäre TicketSwap. In anderen Worten du vertraust auf einen Treuhänder. Genauso haben die meisten sehr frühen Projekte, welche eine Kryptowährung aufbauen wollten, das Problem gelöst, indem diese ein Teil der Kontrolle an eine zentrale Autorität abgetreten haben.

Im Jahr 2008 hat Satoshi Nakamoto die Bitcoin erschaffen, die erste erfolgreich komplett dezentralisierte Kryptowährung. Zu der Zeit unserer Wirtschaftskrise, hatte er es geschafft das “double-spending problem” zu lösen, ohne das Prinzip der kompletten Dezentralisierung zu opfern.

2008: Krise, Bitcoin und Nachwirkungen
Das Jahr 2008 war ein kritisches Jahr, wegen der bekannten Weltwirtschaftskrise 2007-2008. Es mag zwar vielleicht kein Zufall sein, dass Bitcoin in diesen Jahren erfunden wurde, aber niemand wird es je erfahren. Ohne zu sehr in die Details zu gehen von der kompletten zeitlichen Abfolge - wir können es den Film The Big Short erklären lassen - im September zum Höhepunkt der Krise, nachdem die US Bank Lehman Brothers Insolvenz anmelden mussten, war das komplette weltweite Wirtschaftsystem sehr nahe an einem total Zusammenbruch.

Einige Wochen später wurde ein Whitepaper mit dem Namen “Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System” von einem mysteriösen Pseudonym Satoshi Nakamoto veröffentlicht. Vier Monate später am 3. Januar 2009, hatte Satoshi Nakamoto den ersten Block vom Bitcoin Netzwerk erstellt, auch bekannt als “Genesis Block”. Dies markiert den Start von Bitcoin und seiner Blockchain. In den Roh-Daten des Genesis Blocks versteckte Nakamoto eine Nachricht:

The Times 03/Jan/2009 Chancellor on brink of second bailout for banks.”
Übersetzt: “The Times 03/Jan/2009 Kanzler steht am Rande der zweiten Rettung für Banken”

Damit zitiert Nakamoto eine Artikel-Überschrift in der am selben Tag erscheinenden Edition der “The Times” darüber, dass die Britische Regierung versagt hat, richtig auf die Finanzkrise zu reagieren. Selbst wenn Nakamoto diese Nachricht nie kommentiert hat, glauben viele das der Genesis Block mit seiner Nachricht als Statement dienen.


Das Bild ist von Ledger Academy - The Incredible History of Cryptocurrency

Diese Nachricht war sehr deutlich, genauso wie Satoshi´s Vision für Bitcoin und Kryptowährungen im Allgemeinen. Während einer kurzen Zeit war er noch aktiv in der Community, er verbreitete seine Vision weiter an andere. Zum Beispiel verbreitete er seine Feindseligkeit gegenüber den Zentralbanken, weil diese nicht das Vertrauen der Menschen verdienen, wie die Finanzkrise bewies. Außerdem war her davon überzeugt, dass peer-to-peer den Menschen ihre Freiheit und Macht zurückgeben, speziell gegenüber den Regierungen.

Satoshi´s Vermächtnis: Der Beginn eines Kryptowährung-Marktes
Über die Zeit hatte die Erschaffung von Bitcoin dazu geführt, dass der Kryptowährungsmarkt entstand wie wir ihn heute kennen. Neue Anwendungen sind aufgetaucht, alternative Kryptowährungen wurden erzeugt und die Popularität von Bitcoin ist gestiegen. Als erstes wurden Lösungen gefunden um Kryptowährungen zu kaufen und zu traden, auch bekannt als Börsen. Diese Börsenplätze erlaubten es dir Fiat-Währungen in Kryptowährungen zu tauschen und auch umgekehrt. Außerdem wurde im Februar 2010 der erste Kauf mit Bitcoin abgewickelt. Der Programmierer Lazslo Hanyecz kaufte damals zwei Pizzen für 10.000,- BTC, damals umgerechnet 20 US$.

Zwei Jahre nach der Einführung von Bitcoin, fing es an, dass auch einige andere Kryptowährungen auftauchen. Einige davon hatten innovative neue Regeln eingeführt um mit den Möglichkeiten der Blockchain zu experimentieren oder die Funktionen der Bitcoin verbessern. Es waren waber nur sehr wenige erfolgreich, da diese nur sehr wenig technische Innovation mit sich brachten. Im Jahr 2015 wurde das Ethereum Netzwerk gestartet und wurde zügig die Nummer 2 nach Marktkapitalisierung.

Der Kryptowährungs Markt hat aktuell über 2000 unterschiedliche Währungen und die Zahl ist stetig steigend. Kryptowährungen werden langsam aber sicher globalisiert. Der steigende Trend rund um Krypto hat uns dazu gebracht immer mehr Anwendungsbereiche zu finden und anzunehmen. Großunternehmen zeigen auch steigendes Interesse in Blockchain und Kryptowährungen, unter anderen indem diese darin investieren. Die Anzahl an Bitcoin Geldautomaten steigt stetig weltweit. Immer mehr Geschäfte beginnen Kryptowährungen als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Kryptowährungen werden auch schon für Fundraising genutzt. Es ist sogar möglich um die Welt zu reisen nur mit Krypto Geld in der Wallet!

Diese Liste erweitert sich in einem zügigen Tempo, ähnlich zu den Preisen von Kryptowährungen und das alles ist nur der Anfang. Vergesse nicht, dass der Preis von BTC vor vier Jahren noch unter 1.000,- USD war! Desto mehr Wissen du hast, in diesem sich stetig veränderndem Universum, desto zuversichtlicher bist du. Zusätzlich hast du auch mehr Kontrolle darüber. Also behaltet das Tempo bei!

Ledger Academy - The Incredible History of Cryptocurrency
Stand 21. März 2021
Wie gesagt, dass ist nur eine von mir erstellte Übersetzung und nicht meine eigene Anleitung.

3 Likes

Alles über Bitcoin (Part 4)

Das ist nicht mein Content, ich habe diese Grundlagen-Serie aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt. Den Originalen Beitrag von den Herstellern der Ledger Wallet könnt ihr unter folgendem Link finden: Ledger Academy - About Crypto

Es ist Zeit nun in die Tiefe zu gehen. Es ist Zeit für Bitcoin! Der Bitcoin, welches das erste mal in Satoshi Nakamotos Whitepaper beschrieben wurde, ist die erste erfolgreiche jemals erschaffene Kryptowährung. Es ist heute auch immer noch die führende Kryptowährung auf dem Markt und genau deswegen schauen wir uns Bitcoin einmal genauer an. In dem folgenden Text wirst du lernen was Bitcoin genau ist, wie es funktioniert und die berühmtesten Nutzen kennen lernen. Es ist Zeit zu glänzen wir eine Bitcoin-Münze!

Bitcoin in Worten: Das Was und Wow
Wie von dem mysteriösen Erfinder Satoshi Nakamoto zielt Bitcoin auf die komplette Dezentralisierung ab, aber es kann weitaus mehr. Der Bitcoin verfügt über eine einzigartige Kombination an Attributen, welche es gegenüber traditionelles Geld oder anderem Vermögen herausstechen lässt. Es gibt viel über den Bitcoin zu sagen und es haben auch viele versucht zu erklären. Wir geben dir eine einfache Methode dafür: die alten aber effektiven Akronyme. Ta-da!

Sei deine eigene Bank
Bitcoin ist das erste Finanzsystem welches erfolgreich ein komplettes peer-to-peer Netzwerk benutzt. Dank der Blockchain Technologie, war es auch die erste Kryptowährung welche das “double spending problem” gelöst hat. Grundsätzlich bedeutet das, dass du mit Bitcoin und Kryptowährungen im allgemeinen keiner Bank oder weiteren Institution mit deinem Geld vertrauen musst. Du kannst ohne Einschränkungen direkt mit jedem auf der Welt interagieren.

Unmöglich zu hacken
Die Dezentralisierung erhöht auch die Sicherheit des gesamten Netzwerkes. Wenn in einem zentralisiertem System ein Computer gehackt wurde bedeutet das “Game Over”. In einem dezentralem System wir die Blockchain müsste ein Hacker sehr viele verschiedene Computer erfolgreich angreifen. Im Falle von Bitcoin ist das eine Mammut-Aufgabe. Da jede Transaktion von dem gesamten Community-Netzwerk geprüft wird, kann es keinen Betrug geben. Wenn eine Transaktion falsch ist oder verändert wurde, würde diese abgewiesen werden.

Anmerkung von mir:
Hier ist der Betrug gemeint, dass jemand eine Transaktion nachträglich verändert z.B. dass statt 1 Bitcoin 100 überwiesen werden. Eine solche Veränderung des Auftrages ist nicht möglich, man kann also nicht “vom Netzwerk” betrogen werden. In dem Bereich Kryptowährungen gibt es aber Betrug und man muss vorsichtig sein! Hier ein Artikel dazu: Sicher im Netz - hüte dich vor Kryptobetrug!

Stark und Schnell
Bitcoin Transaktionen können fast in Echtzeit versendet werden und das von überall auf der Welt in jedes Land, ungeachtet jeglicher Grenzen. Nationale und internationale Transaktionen sind genau gleich schnell und haben auch die selben Gebühren. Außerdem ist eine internationale Bitcoin-Transaktion in knapp 10Minuten verarbeitet während die traditionelle Überweisung ungefähr 1 bis 5 Werktage dauert.

Anmerkung von mir:
Traditionelle internationale Überweisungen dauern bei jeder Bank unterschiedlich lange. So kann es durchaus vorkommen, dass es von einer kleinen lokalen Sparkasse zu einer kleinen russischen Bank in Sibirien bis zu 15 Werktage dauern kann.

Krystallklar
Bitcoin hebt das Niveau an Transparenz auf ein neues Lebvel, unter anderem weil es komplett Open-Source ist. Das bedeutet, dass jeder der möchte sich den Code genauer anschauen kann und auch prüfen kann wie dieser funktioniert. Weiterhin sind auch alle Transaktionen öffentlich in der Blockchain ersichtlich, wodurch jeder alle Daten zu den Konten prüfen kann.

Dein eigenes Geld
Bei Bitcoin gibt es keine zentrale Behörde, welche dir sagen kann was du mit deinem Geld zu tun oder zu lassen hast. Außer bei dem Geld welches du noch in Obhut der Finanzinstitutionen gelassen hast, hast du mit Bitcoin die komplette Kontrolle über dein Vermögen und dieses gehört auch nur dir. Kein Machtmissbrauch und kein Vertrauensbruch.

Anonym
Während die Bitcoin-Transaktionen öffentlich komplett ersichtlich sind, bist du zu selben Zeit trotzdem anonym. Die Adressen die in Bitcoin genutzt sind sind nur eine Reihe an Daten, welche nicht einer einzelnen Person zugeordnet werden können.

Nicht nur zum spekulieren
Bitcoin ist nicht nur ein spekulatives Anlagegut. Es wurde für Zahlungen einwickelt wie eine Art “digitales Geld”. Die Popularität von Bitcoin hat dazu geführt, dass es immer mehr Akzeptanzstellen gibt und Möglichkeiten diese zu verwenden. Unteranderem auch das kaufen von Gütern und Dienstleistungen, von einer Pizza bis zu einem Lamborghini. Der erste Kauf der jemals mit Bitcoin abgewickelt wurde, war der Kauf von zwei Pizzen. Zu der Zeit damals waren diese insgesamt 40$ wert. Rechnet man das auf den Bitcoin Preis von heute hoch sind diese über 200 Millionen US$ wert. Von heute aus gesehen war ein riesiger Aufschwung für viele Kryptowährungen im Jahr 2017. Ein wachsendes Thema in der Bitcoin-Community ist auch “Bitcoin Lambo”: Also Prinzipiell der Gedanke wie lange es dauert, bis man mit seinen Bitcoins sich einem Lamborghini kaufen kann. Einige konnten sich diesen Traum sogar bereits erfüllen. Durch dieses Thema ist auch in der Krypto Sprache das “when Lambo” aufgetaucht, welche einen nur fragt wann man mit seinen Kryptowährungen reich wird.
Wenn wir nun noch tiefer in das Thema reingehen, bemerken wir, dass man sogar Luxus-Villen oder Tickets für eine Weltraumreise mit Bitcoin kaufen kann. Das verdeutlich gut, dass Bitcoin eine hohe Akzeptanz bei großen Transaktionen oder Investments hat. Auch wenn das jetzt noch nicht für alle etwas ist, so sieht die Zukunft glänzend aus.

Der Bitcoin in Aktion: Wie er funktioniert
Erinnert ihr euch, wie wir bereits erklärt hatten “wie Blockchain-Transaktionen funktionieren”. Es bietet Transparenz, Sicherheit und Anonymität in einer peer-to-peer Börse für Kryptowährungen, komplett ohne der Kontrollmacht von Dritten. Nun Bitcoin oder BTC funktioniert genau so. Hier nochmal zur Wiederholung:


Das Bild ist von der Ledger Academy.

Das ist jetzt nichts neues. Um Bitcoin komplett zu verstehen müssen wir noch 2 weitere Themen ansprechen: Mining und Proof of Work. Diese beiden Themen haben genau mit Punkt 3 und 4 von der Skizze oben zu tun, um genauer zu werden dem Prozess oder dem Protokoll, welches vom Bitcoin Netzwerk genutzt wird um Transaktionen zu validieren und zu prüfen. Wichtig ist zu wissen, dass das Protokoll hinsichtlich der Blockchain-Regeln von jeder Kryptowährung zu nächsten anders sein kann (fällt euch unsere Carbonara Nudeln Analogy ein?).
Bitcoin nutzt ein System zum Prüfen der Transaktionen, welches wir als Proof of Work kennen. In diesem müssen die Miner ein sehr komplexes Puzzle lösen, in etwa wie ein riesiges Soduku, um einen Block zu verifizieren und diesen zur Blockchain hinzufügen zu können. Es gibt keinen einfachen Algorithmus um dieses Soduku zu lösen, aber sobald es einmal gelöst wurde kann die Antwort sehr einfach gegengeprüft werden. Der Miner der es schafft diese Puzzle zu lösen wird mit einer kleinen Menge an BTC belohnt. Im Gegenzug geben alle Miner ihre Rechenleistung dem Bitcoin Netzwerk, welches dadurch stabiler, sicherer und dezentraler wird. Wenn also ein Miner sich falsch verhält oder das Netzwerk kompromittieren möchte, werden alle anderen Teilnehmer des Netzwerkes trotzdem die richtige Lösung finden und verifizieren.

Nun haben wir es geschafft: Wir haben den Bitcoin gemeistert! Sicherlich haben wir nicht alles abgedeckt, aber genug um den Weg für Kryptowährungen zu ebnen. Es wird sich mit der Zeit noch weiter vertiefen und nun bist du bereit um dich auch mit anderen Kryptowährungen auseinanderzusetzen. Ja, Bitcoin ist aktuell die Nummer 1 und der gesamte Markt folgt dem Bitcoin, aber es gibt tausende andere Kryptowährungen die nur auf dich warten!

Ledger Academy - Everything about Bitcoin
Stand: 23. März 2021
Das ist die übersetzte Variante von dem oben erwähnten Artikel von der Ledger Academy.

2 Likes

Die verschiedenen Kryltos der Galaxie (Part 5)

Das ist nicht mein Content, ich habe diese Grundlagen-Serie aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt. Den Originalen Beitrag von den Herstellern der Ledger Wallet könnt ihr unter folgendem Link finden: Ledger Academy - About Crypto

Wenn wir es in den Wörtern der Weltraumwissenschaft sagen, dann ist die Erfindung des Bitcoins der erste Schritt auf dem Mond von Neil Amstrong: ein historischer Moment, welcher den Weg für tausend andere Weltraummissionen geebnet hat und andere Innovationen hervorgebracht hat. Bitcoin hat das Fundament für viele andere Kryptowährungen gelegt, damit diese gedeihen können. Also seid vorbereitet, weil in dem Part der jetzt kommt geht es darum wie schlaue Menschen die Möglichkeiten der Blockchain noch erweitern. In anderen Worten, es geht um die grundlegenden Krypto Regeln und deren Ausnahmen. Dies erklären wir ganz simpel, versprochen!

Eine Galaxie mit 2000 Sternen
Auch wenn Bitcoin der leuchtende Stern der Galaxie ist, ist es nicht der einzige Stern. Der Markt an Kryptowährungen zählt aktuell über 2000 digitale Währungen und die Zahl steigt stetig.


Das Bild ist von der Ledger Akademy

Wie wir schon bereits erklärt hatten, hat jede Kryptowährung ihre eigene Blockchain mit ihren eigenen Regeln. Genauso wie ein Chefkoch seine eigene Kreation der Carbonara Nudeln hat. Die Regeln jeder Kryptowährung wurden abhängig von den jeweiligen Zielen erschaffen.

Glücklicherweise ist diese Galaxie ein wenig organisiert. Kryptowährungen können in 3 Kategorien unterteilt werden:

  • Bitcoin
  • Altcoins
  • Krypto Token

Der Bitcoin
Diese Kategorie ist sehr einfach zu verstehen. Wenn ihr euch darin noch nicht sicher fühlt schaut euch Part 4 nochmal an. Um es nochmal zu erwähnen, die Ziele von Bitcoin sind als Wertspeicher und Zahlungsmittel zu dienen. Die Regeln der Blockchain sind auf dem Proof of Work Protokoll aufgebaut.

Die Altcoins
Das Wort steht ganz simpel für Alternative Coins und dies umfasst jede andere Kryptowährung neben Bitcoin. Heute gibt es bereits über 1000 Altcoins. Diese Kategorie kann man noch in zwei Untergruppen aufteilen:

  • Bitcoin ähnliche Coins
    Das sind alternativen Versionen von Bitcoin, welche nur kleine Änderungen vorgenommen haben. Die Ziele dieser Coins sind es meistens einige Beschränkungen von Bitcoin aufzuheben. Eines der erfolgreichsten ist der Litecoin, welcher die Transaktions-Geschwindigkeit erhöhen möchte.

  • Native Coins
    Diese Coins unterscheiden sich stark von dem Bitcoin, unteranderem in den Bereichen der Blockchainregeln, dem dazugehörigem Protokoll und den Zielen. Es gibt sehr viele Variationen an Regeln, doch die wichtigste ist die Wahl wie Transaktionen validiert werden sollen. (Proof of Work oder Proof of Stake). Einige bekannte native Altcoins mit einem PoS Protokoll sind TRON (TRX), TEZOS (WTZ) oder Cardano (ADA).

Kryto Token
Verglichen zu den anderen beiden Kategorien, ist diese einzigartig, weil diese keine eigene Blockchain besitzen. Diese existieren nur auf einer anderen Blockchain. Warte, was? Haben wir nicht gesagt 1 Blockchain = 1 Kryptowährung? Ja, das haben wir, aber wir haben euch auch gewarnt: Regeln und Ausnahmen. Es gibt einige Blockchains, welche die Existenz von andern Token auf ihr erlauben. Die bekannteste ist die Ethereum Blockchain.

Ein Krieg der Sterne: Proof of Work VS, Proof of Stake
Im Bitcoin Netzwerk wird die Verifizierung und Validierung von Transaktionen nach dem Proof of Work Konsens Protokoll durchgeführt. Es gibt aber einige neuere Blockchains, welche auf einem anderen Konsens Protokoll Mechanismus für die Verifizierung und Validierung aufgebaut sind. Der Mechanismus wird auch Proof of Stake genannt. Hier sind die größten Unterschiede:


Das Bild ist von der Ledger Academy.

Ein anderer sehr wichtiger Unterschied ist, dass PoS dir das staking erlaubt. Dies erlaubt es dir ein passives Einkommen mit deinen Coins aufzubauen. Durch den Besitzt solcher Coins, kannst du diese an einen Validator delegieren. Dieser bekommt die Belohnung für das erstellen eines Block, welcher er mit dir teilen muss. In anderen Worten kannst du immer mehr Coins anhäufen ohne etwas dafür zu machen. Du musst nicht einmal einer der Validator sein.

Der aufsteigende Stern - Ethereum und seine Token
Die Ethereum Blockchain wurde im Jahr 2015 gestartet. Die native Währung dafür ist der Ether (ETH) und ist einer der unverwechselbaren Altcoins. Ethereum ist sehr schnell die Nummer zwei auf dem Markt geworden. Während es auch eine dezentrale und quell-offene Blockchain wie viele andere ist, ist diese Besonders durch seine einzigartigen Zielen und Möglichkeiten. Ethereum wurde dazu entwickelt ein Netzwerk zu sein, worauf andere drauf aufbauen können und ein eigenes Ökosystem erschaffen können - Alles in einer Blockchain. Das alles natürlich während es auch seine eigene Kryptowährung hat. Das ist natürlich ein anderes Ziel als Bitcoin es hat.

Mit den Regeln der Blockchain kann jeder sein eigenen Krypto-Token erschaffen, auch ERC20 Token genannt und jeder Token kann seine eigenen Regeln haben. Das bedeutet, dass die Möglichkeiten davon unendlich sind. Das funktioniert natürlich nicht nur mit Ethereum, andere Blockchains wie NEO oder die Binance Chain erlauben auch die Koexistenz anderer Token. Aufgrund dieser einzigartigen Eigenschaften ist Ethereum noch auf erster Stelle in dem Rennen Bitcoin zu schlagen. “The Flippening” dieser Krypto-Slang bezeichnet den Punkt wo Bitcoin von einer anderen Kryptowährung vom Thron gestoßen wird.

Einen Stern für jeden, eine Krypto für jeden Nutzen
Sicherlich ist dort eine Kryptowährung für jeden Nutzen. Um unsere Gleichung fortzusetzen können wir sagen → 1 Blockchain = 1 oder mehr Kryptowährungen = 1 oder mehrere Anwendungsbereiche
Das ist auch der Hauptgrund warum du dich selber informieren bevor du eine Währung kaufen solltest aka “do your own research”. So kannst du dann sichergehen, dass du wirklich in etwas investierst was du auch verstehst. Wenn du einmal in das Universum von Kryptowährungen eingetaucht bist, sind deine Möglichkeiten unendlich. Du kannst sogar ganz einfach eine Kryptowährung gegen eine andere tauschen ohne FIAT-Geld zu benutzen. Es ist heutzutage sogar möglich nur mit Kryptos zu reisen, einen Kredit zu beantragen oder Geld zu sammeln für dein unternehmen. Nur du hast die Power zu entscheiden was du mit deinen Kryptos machen möchtest. Die einzige Anforderung ist welche zu besitzen, bist du bereit?

Ledger Academy - What are the Different Cryptos in the Galaxy?
Stand 27. März 2021


Da nun nur noch eine Anleitung kommt wie man Kryptowährungen kauft und ich finde,
dass dies bereits ausreichend erklärt wurde hier im Forum ist die Anleitungs-Serie hier zu Ende. Ich hoffe ihr könnt etwas mit dieser Übersicht anfangen, lasst doch gerne ein paar Herzen :heart: da. Danke!

4 Likes